Mode 2017 - Online Shops


Y-3-Yohji Yamamoto

Etwas verwirrend aber dennoch sehr beliebt sind die Kollektionen des Labels Y-3. Die Produkte sind innerhalb einer Kooperation mit dem japanischen Label Yohji Yamamoto und dem Sportbekleidungshersteller Adidas entstanden.

Schon seit dem Jahr 1972 gibt es das japanische futuristische Label. Der Namensgeber interessiert sich nicht für aktuelle Trends, er vertraut auf seinen Instinkt und kreiert das, was ihm in den Sinn kommt. Ein bisschen gewagt würden Kritiker behaupten, aber sein Erfolg gibt ihm die Garantie auf dem richtigen Weg zu sein.

Schon 1977 führte er in Tokio seine erste prêt-à-porter Kollektion vor und erhielt dafür internationale Anerkennung. Heutzutage entwirft er sowohl Damenkollektionen als auch Schuhe, Bekleidung und Accessoires für den Mann. Zu Beginn designte er nur Kleider für seine Frau und deren Freundinnen. Im Jahre 2008 tragen internationale Stars seine Produkte.

Y-3 setzt sich aus dem Y des Label Yohji Yamamoto und der 3 für die drei Streifen des Labels Adidas zusammen. Im Jahre 2004 wurde dieser Zusammenschluss eine eigne Marke. Eigene Läden vertreiben die Schuhe, die Bekleidung und die Accessoires überall in der Welt. Der sportliche Charme passt harmonisch mit dem japanischen Stil zusammen und ist mittlerweile eine neue Richtung der Sportswear.




Mode & Trends:

  1. Romeo Gigli Auch das Label von Romeo...
  2. Vans Die Erfolgsgeschichte des Labels Vans...
  3. Elkline Elkline möchte seinen Kunden ein...
  4. Zara Mit Hilfe des Labels Zara...
  5. Sandro Vicari Sandro Vicari steht seit Jahrzenten...